gf_1_0_0_-1
gf_1_0_0_-1
Sie befinden sich  >>unser Team
gf_1_0_0_-1
home
Kontakt
Impressum
gf_1_0_0_-1
gf_1_0_0_-1
zurück
aktuell
Kollegium 2016
Neue Lehrerinnen 2016

Daily-Soap und Drohnenüberflug   oder Schule mit tollem Angebot


Die Siebensternschule Selb feiert ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Film- und Fotofestival. Ehrengäste gratulieren zum Jubiläum und würdigen die pädagogische Arbeit der Förderschule. Beim Schulfest vergnügen sich die Schüler bei lustigen Spielen.
 
Von Gerald Lippert
Selb – Die Ehrengäste und Eltern warteten schon gespannt, denn zu Beginn der  Jubiläumsfeier zum 30-jährigen Bestehen der Siebensternschule waren keine Schüler zu sehen. Wie bei einer richtigen Gala kamen diese dann mit ihren Klassenlehrern zu flotter Musikuntermalung die große Schultreppe herunter und wurden bei der Vorstellung durch Sonderschulrektor Jörg Herzig von allen Festgästen mit herzlichem Applaus begrüßt.
Was dann folgte, war eine fröhliche Jubiläumsveranstaltung in der vollbesetzten Aula, bei der die erfreulich kurzen Redebeiträge durch ein Film- und Fotofestival sowie musikalische Darbietungen aufgelockert wurden. Herzig skizzierte die Entwicklung der Siebensternschule bis zum heutigen Sonderpädagogischen Förderzentrum (SFZ) mit den Außenstellen in Gut Blumenthal und Franken bei Weißenstadt sowie der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) im Löhehaus.
Die Ehrengäste mit Landrat Dr. Karl Döhler und seiner Frau Rosemarie, Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Schulrat Günther Tauber vom Staatlichen Schulamt im Landkreis Wunsiedel i.F., Dekan Volker Pröbstl, der ehemalige Schulleiter der Siebensternschule Dr. Hermann Kunze, alle Schulleiter des Selber Schulzentrums und vom SFZ Marktredwitz sowie von weiteren Institutionen wurden  mit einem „Happy Birthday-Video der neunten Klasse zur Feier begrüßt und sangen selbst bei einem Medley von bekannten Geburtstagsliedern mit.
Landrat Dr. Karl Döhler gratulierte zum Schuljubiläum und erinnerte daran, dass es 1987 auch Stimmen gab, die bezweifelten, ob man eine solche Schule in Selb überhaupt benötige. „Alle Verantwortlichen haben dieses Ziel mit dem Umzug von Selb-Plößberg damals konsequent verfolgt. Die Entscheidung mitten ins Selber Schulzentrum zu gehen war richtig, bekräftigte Döhler. Seitdem habe sich die Schule positiv entwickelt. „Bleibt weiter so eine tolle Schulfamilie, wünschte er und übergab einen Ball und ein Springseil an die Schüler.
„Der Erfolg der Siebensternschule im Selber Schulzentrum beruht auf der kooperativen Zusammenarbeit mit den anderen Schulen und den Einrichtungen der evangelischen Kirche, wie dem Schülercafé „Oase und der Heilpädagogischen Tagesstätte (HPT), hob OB Ulrich Pötzsch hervor. „Für Selb hat diese Schule einen großen Wert und ist ein besonderer Edelstein. Was bei der Ausbildung der Schüler geleistet wird ist etwas ganz Besonderes für Selb und die Region. Dies gelinge nur, wenn es aus Überzeugung geschehe. „Die Schulleitung und das Kollegium tun dies in vorbildlicher Art und Weise. Hier wird Schule mit einem tollen Angebot gelebt, lobte Pötzsch und verband seine Glückwünsche zum Jubiläum mit der Übergabe eines Geldkuverts.
Elternbeiratsvorsitzende Michelle Dietrich verglich die Siebensternschule mit einer Kette, bei der jedes Glied wichtig sei. „Kein Kind wird ausgegrenzt. Das pädagogische Wirken geschieht mit Ruhe und gegenseitiger Wertschätzung. Mit dem Lied „Flashlight begeisterte eine Mädchengruppe mit Leadsängerin Maria Seidenstücker (Klasse 9) die Zuhörer.
Schülersprecher Maxi Meier interviewte in lockerer Form die Pädagogen Brigitte Kießl, Gerald Lippert und Roland Lang, die seit 30 Jahren an der Siebensternschule tätig sind. Sie berichteten von ihren schulischen Erfahrungen und Veränderungen in den vergangenen drei Jahrzehnten und betonten, dass sie noch immer gerne als Lehrer in „ihre Siebensternschule gehen.
Lehrerin Gültan Gruchon präsentierte dazwischen in ihren aufwändig hergestellten    Filmeinspielungen eine „Daily-Soap über die Lehrkräfte der Siebensternschule und stellte jeden Schüler im Portrait vor. Gerald Lippert hatte die Aktivitäten der Schule in den letzten beiden Jahren in einer Fotoschau aufbereitet und Konrektor Steffen Pirck dokumentierte die se
it
zwei Jahren bestehende Schulpatenschaft mit dem Gymnasium Nr. 23 aus Kattowitz (Polen). Das absolute Highlight des Film- und Fotofestivals war ein professionell produzierter Drohnenüberflug der Siebensternschule.
Mit den besten Wünschen für die nächsten 30 Jahre ließen die Festgäste, Eltern und Schüler das Schuljubiläum beim anschließenden Sommerfest ausklingen. Während sich die Schüler bei lustigen Spielen und auf der ESM- Hüpfburg vergnügten, genossen die Besucher das Kuchenbuffet und die Grillspezialitäten.
Viele Informationen zur Siebensternschule und weitere Bilder zum Jubiläum sind auf deren Homepage unter  zu finden.
Schulfest_171
Schulfest_172
Schulfest_173
Schulfest_174
Das Lied „Flashlight präsentierten diese Mädchen bei der Jubiläumsfeier der Siebensternschule Selb.
Genau zielen mussten die Schüler beim Dosenwerfen, das eine Spielestation beim Schulfest der Siebensternschule war.
Seit 30 Jahren unterrichten die Pädagogen Gerald Lippert, Brigitte Kießl und Roland Lang (von links) an der Siebensternschule Selb und berichteten in einem Interview, das Schülersprecher Maxi Meier führte, von ihren Erfahrungen.
Schulleiter Jörg Herzig (links) ließ sich bei der lustigen Fotoaktion des Schulfestes der Siebensternschule mit Schülern ablichten.