gf_1_0_0_-1
gf_1_0_0_-1
Sie befinden sich  >>Konzeption
gf_1_0_0_-1
home
Kontakt
Impressum
gf_1_0_0_-1
gf_1_0_0_-1
zurück
aktuell

Herbst EP 2014 Von der Luisenburg an den Förmitzspeicher


 
Das Schuljahr 2014/ 2015 war erst einen Tag alt, als unsere traditionelle SchulanfangsEP startete. Da immer einige neue Jugendliche und dieses Mal auch viele neue Betreuer mitwanderten, war es nicht so einfach vorherzusagen, ob alles so klappt, wie wir alten EPler gewöhnt sind. Es sollte noch spannend und lehrreich werden. Aber der Reihe nach…

Am 17. September wanderten 10 Jugendliche und 7 Betreuer (+ Fahrer des Begleitbusses) an der Luisenburg los. Dieses Felsenlabyrinth stellt immer eine Herausforderung für alle Neuwanderer dar, weil es gleich zu Beginn nur bergauf geht. Alle Jugendlichen und Betreuer kamen oben an, obwohl sich die ersten wohl am liebsten verabschiedet hätten.               Unser erstes Etappenziel war der Meilerplatz in Fichtelberg/ Neubau. In den nächsten Tagen wanderten wir bei recht gutem Wanderwetter über den Ochsenkopf nach Goldkronach. Wir machten Station in Gefrees am alten Freibad und nächtigten im Waldsteinhaus, bevor wir am 21. September unser Endziel am Förmitzspeicher erreichten.          Alle Jugendlichen wanderten tapfer und fast ohne zu klagen. Das war echt gut und gibt Hoffnung für noch kommende sportliche Aktivitäten. Unser ChefEPler hatte sich auch dieses Jahr wieder etwas Neues einfallen lassen. Nicht einfach wandern nach Karte und Kompass, sondern eine besondere Art des Orientierungslaufes. Dabei musste eine vorauslaufende Gruppe die richtige Wanderstrecke per Funk bei der hinterher laufenden erfragen. Nur diese besaß eine Karte und konnte sich damit theoretisch orientieren. So gab es für beide Gruppen einiges an Schwierigkeiten. So wusste die zweite Gruppe zwar den Weg laut Karte, mit den Abbiegungen und anderen Kartenmerkmalen, aber die erste Gruppe sah es in Natura. Bei diesem Spiel war die richtige Kommunikation innerhalb der Gruppe aber auch zwischen den beiden Gruppen von großer Bedeutung. Lustig war, dass bei allen Wegstrecken der zweite Trupp komischerweise eher am Ziel war, als die erste. Am Ende hatten aber alle das Ziel erreicht. Auf alle Fälle hat es Spaß gemacht und gezeigt, was im Unterricht alles geübt werden sollte… Die letzten 2 Tage verbrachten wir am Förmitzspeicher. Hier gingen wir Geocaching und 2 Jugendliche trauten sich mit Frau Vorwerk ins kalte Wasser des Förmitzspeichers. Der hatte aber wirklich keine 18 °C mehr, wie gesagt wurde.
Viel zu schnell waren die EP-Tage wieder vorbei. Mit vielen Eindrücken, neuem Wissen und Einstellungen können nun alle in den Alltag starten, ob als Schüler, Betreuer oder Lehrer.
Geschichte
Herbst EP 2014: Die schönsten Tage des Jahres???
Text und Fotos: Anne Vorwerk
HerbstEP141
HerbstEP143