gf_1_0_0_-1
gf_1_0_0_-1
Sie befinden sich  >>Konzeption
gf_1_0_0_-1
home
Kontakt
Impressum
gf_1_0_0_-1
gf_1_0_0_-1
zurück
aktuell

Zu Fuß vom Fichtelgebirge in die Fränkische Schweiz


 
Ein neues Schuljahr beginnt am PTZ Franken immer mit einer EP, damit sich neue Schüler und Lehrkräfte sowie Betreuer besser kennen lernen. Die Planung und Organisation liegt in den bewährten Händen von unseren EPler, und so können wir wieder über tolle Erlebnisse berichten.

Vom 18. September bis zum 27. September wanderten 10 Jugendliche und 5 Betreuer (+ Fahrer des Begleitbusses) in die Fränkische Schweiz. Größere Berge gab es in diesem Herbst eigentlich nicht zu erklimmen. Trotzdem war es für unsere neuen Schüler anstrengend, denn sie sind die Wanderungen noch nicht so gewöhnt, wie die alten Hasen. Wider Erwarten gab es nur wenige Meckereien, auch wenn sich so mancher Jugendliche Blasen „erwanderte und abends verarztet werden musste. Das nasskalte Wetter stellte wohl insgesamt die größte Herausforderung dar. Feuchte Zelte in der Dunkelheit auf- bzw. abbauen ist mitunter ein schwieriges Unterfangen und keine rechte Freude. Zum Glück konnten wir an einigen Plätzen Waschgelegenheiten nutzen.
Ein besonderes Highlight gab es am 21.9., als wir die Therme in Obersees besuchen durften. Eine warme Dusche wusch den ganzen Schweiß und Schmutz der vergangenen Tage ab. Ausgeruht und mit einem frischen Gefühl „fielen wir alle am Abend in die Schlafsäcke. Von Obernsees ging es weiter zum Jugendzeltplatz „Waldesruh, wo wir 3 Nächte campieren konnten. Hier vor Ort unternahmen wir eine kleine Burgentour und besuchten die „Sophienhöhle. Im Greifvogelpark sahen wir eine Vorführung mit mehr oder weniger großen Adlern. Jeder von uns musste auch einen Seeadler auf den Arm nehmen. Das war schon ein großartiges Gefühl. Unser Endziel war Prillsbürkig in der Fränkischen Schweiz. Auf dem Weg dorthin gingen wir noch auf Höhlensuche. Erfolgreich meisterten 8 Freiwillige (5 Jugendliche + 3 Betreuer) den etwa 35 m langen, sehr schmalen und dunklen Höhlengang am sogenannten Kuhloch.
Recht geruhsam ging es am letzten Tag zu, keine Wanderung, nur Zeltabbau und Reflexion…, ehe wir nach 10 interessanten und erlebnisreichen Tagen und ca. 140 km zu Fuß abgeholt wurden.
Es wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen, ob sich die körperlichen und psychischen Mühen für alle EP-Teilnehmer gelohnt haben.
Geschichte
Blumenthal Franken