gf_1_0_0_-1
gf_1_0_0_-1
Sie befinden sich  >>Konzeption
gf_1_0_0_-1
home
Kontakt
Impressum
gf_1_0_0_-1
gf_1_0_0_-1
zurück
aktuell

 Wie komme ich an eine gute Ausbildung?


 
In der 8. und 9. Klassen spielen bekanntlich die Bewerbungen eine große Rolle, sind sie doch Wegweiser in eine gute Ausbildung. In diesem Schuljahr wollten wir das Bewerbungstraining etwas anders gestalten als bisher. Durch das Projekt Klasse! der Frankenpost konnten wir am 25. Januar in der Sparkasse Selb einen Vormittag zum Thema „Wie bewerbe ich mich richtig erleben.
Zunächst wurden wir von der Ausbildungsleiterin Frau Daniela Haag sowie Frau Heidi Gradel begrüßt. Anschließend erwarteten uns drei Auszubildende in den Seminarräumen der Sparkasse. Sie hatten auch das Programm erarbeitet und begleiteten uns durch den Vormittag.
Als erstes wurde die Sparkasse Hochfranken als Institution und Arbeitgeber vorgestellt. Es sind wirklich einige Hundert Personen hier beschäftigt. Anschließend wechselten wir in eine Gruppenarbeit. Am Anfang einer jeden Bewerbungsphase steht nämlich die Selbstanalyse. So sollten wir einen Jugendlichen unserer Gruppe kurz einschätzen und ihn natürlich auch den anderen vorstellen. Danach wurden die wichtigsten Tipps für ein Bewerbungsschreiben besprochen, um anschließend ein Vorstellungsgespräch zu simulieren. Es fand sich tatsächlich ein Jugendlicher, der sich auch ohne Vorbereitung traute, dem Gespräch zu stellen. Dieses Bewerbungsgespräch verlief wirklich nicht schlecht, aber das Gespräch zwischen zwei Auszubildenden war noch um Klassen besser. So merkten wir, was wir alles noch lernen und beachten müssen. Der Vormittag verlief sehr schnell. Doch es blieb noch genügend Zeit, um uns die Räumlichkeiten der Sparkasse anzusehen. Am Interessantesten war für alle natürlich der Tresorraum. Da lagern also die ganzen Schätze und Heimlichkeiten, von denen wir Jugendliche bisher nur träumen können. Aber durch eine gute Ausbildung können wir es auch schaffen. Wie wir einen guten Eindruck auf unseren Arbeitgeber machen können, haben wir ja nun gelernt.
Vielen Dank also an die drei Azubis, die sich mit uns herumgeschlagen haben, und an die Frankenpost, die uns diesen Besuch durch das Projekt Klasse! ermöglicht hat.
Geschichte
Sparkasse_1
Sparkasse_2